Zum „Tag der Bienen“: Garantiert bienenfreundlicher Bienenstich


Am 07. Juli öffnen zahlreiche Imkereien und Bienenzuchtvereine ihre Pforten, um den Menschen zu zeigen, woher der Honig kommt. Wir sind zwar auch der Überzeugung, dass Bienen wirklich tolle, fleißige, kleine Geschöpfe sind, aber sie sollen nicht für uns arbeiten. Und schon gar nicht an ihrem Ehrentag. Deswegen haben wir uns ein Rezept für rein pflanzlichen „Bienen“stich ausgedacht, der dem Original mit Honig, Milch und Ei in nichts nachsteht.

220520131941

Für den Teig (ausreichend für ein ganzes Backblech) benötigt man:

  • 700 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 70 g Margarine
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 2 Tüten Hefe
  • falls der Teig noch „fluffiger“ werden soll: 2 Einheiten Ei-Ersatz (Sojamehl, Ogran No Egg oder 3 Pauly) bzw. 1/2 Päckchen Backpulver

Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen, in welche die Hefe und der Zucker gegeben wird. Anschließend mit dem Wasser aufgießen und gut vermischen. Danach die Margarine und ggf. den Ei-Ersatz hinzufügen und alles nochmal gut verkneten. Den Teig abgedeckt mindestens eine Stunde gehen lassen.

Anschließend den Teig auf einem Backblech ausrollen und mit den karamellisierten Mandeln bestreuen. Diese bereitet man wie folgt vor:

  • ca. 200 g gehobelte Mandeln
  • 3 EL brauner Zucker + 3 EL Wasser
  • 3 EL Agavendicksaft (= Agaven-Sirup, mittlerweile auch in jedem Supermarkt erhältlich)

Zucker, Wasser und Agavendicksaft in einer kleinen Pfanne erhitzen und während des Aufwärmvorgangs die Mandeln hinzufügen. Wichtig: Die Mandeln müssen ständig gewendet werden, damit sie nicht anbrennen. Ist eine leichte Bräunung erkennbar, können die Mandeln auf den ausgerollten Hefeteig gestreut werden. Sie sollen in der Pfanne nicht zu dunkel werden, da sie im Backofen noch nachbräunen.

Den ausgerollten, mit Mandeln bestreuten Hefeteig bei 200°C etwa 20 Minuten backen.

Zutaten für die Füllung:

  • 500 ml Soja-Drink (oder eine andere Pflanzenmilch)
  • 1,5 Päckchen Vanillepudding-Pulver (z.B. von RUF)
  • 3-4 EL Zucker
  • 150 ml aufschlagbare Pflanzen-Sahne (z.B. Soyatoo oder Natumi)

Zunächst ca. 100 ml Sojamilch mit dem Puddingpulver und dem Zucker in einem seperaten Gefäß anrühren und gut vermischen, sodass keine Klümpchen mehr enthalten sind. Die restliche Milch in einem Topf zum Kochen bringen und anshcließend die Pudding-Zucker-Mischung mit einem Schneebesen unterheben. Unter ständigem Rühren noch etwa 2 Minuten bei geringer Hitze weiter köcheln, anschließend abkühlen lassen (am besten über Nacht). Die pflanzliche Sahne steif schlagen und mit einem Löffel vorsichtig unter den Pudding heben.

Fertigstellung:

Den abgekühlten Hefeteig auf dem Blech in Stücke schneiden. Die Stücke quer halbieren und in der Mitte mit der Puddingcreme bestreichen – fertig!

Advertisements

~ von Böse Backfee feat. Küchendämon - 7. Juli 2013.

Kommentarfeld

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: