Vegan Lunchmeat – Aufschnitt ohne Fleisch


soy-americano

Zwar gibt es mittlerweile in immer mehr Disountern und Supermärkten auch veganen Aufschnitt zu kaufen, allerdings ist dieser nicht unbedingt günstig. Man kann sich den leckeren Brotbelag aber auch ganz einfach selbst herstellen – die „Wurst“ eignet sich auch hervorragend für Pizza oder als kleiner Snack für Zwischendurch 🙂

170420131914

Zutaten:

  • 145 g Seiten (=Gluten)- Pulver
  • 10 g Weizenmehl
  • 280 ml Wasser
  • 40 g Tomatenmark
  • 1 TL Salz, 1/2 TL Pfeffer, 1 TL Paprika-Pulver, 1/2 TL Chili-Pulver, 1 TL Majoran, 1 EL Sojasoße, 1/4 TL Curry
  • 65 g Räuchertofu, mit einer Gabel zu feinem Brei zerdrückt

Zunächst die trockenen Zutaten miteinander vermengen. Dann das Wasser, den Räuchertofu-Brei und das Tomatenmark hinzufügen und eine gleichmäßige „Wurstmasse“ anrühren. Die fertige Masse in ein Stück Backpapier einwickeln und eine Wurst daraus formen. Anschließend zur Stabilisierung der „Wurst“ noch Alufolie drumrumwickeln, die Enden wie bei einem Bonbon zusammenwickeln. Die Wurst bei 180°C 35- 40 Minuten backen. Nach dem Backen abkühlen lassen, dann auswickeln und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Nach dem Abkühlen in Scheiben schneiden – fertig! In einer Dose im Kühlschrank etwa 3- 5 Tage haltbar.

Tipp: Für eine feurige Tex-Mex-Variante kann man gewürfelte Chili-Schoten, Paprikastücke oder 1,5 TL mexikanische Gewürzmischung hinzufügen.

Advertisements

~ von Böse Backfee feat. Küchendämon - 21. April 2013.

Kommentarfeld

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: