Die 7 Todsünden Teil 5: Habgier


Nun folgt ein weiterer Teil der beliebten Serie „Die sieben Todsünde“. Heute mit der Habgier, die irgendwie durchaus in die stressige Vorweihnachtszeit passen mag. So viel sei jedoch gesagt: Für alle, die von ihrem sündigen Weg abkommen möchten, ist dieses habgierige Rezept auch perfekt, um anderen eine Freude zu machen.

Zutaten:

  • 250 g Margarine
  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpuler
  • 300 ml Milch
  • 4 EL Backkakao, 5 EL Rum
  • 1 Vanilleschote
  • und außerdem ca. 8 – 10 mittelgroße, saubere Marmeladengläser mit Metalldeckel

Die Margarine mit den Eiern und dem Zucker schaumig rühren, im Anschluss Mehl, Milch und Backpulver langsam unterrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Diesen dann anschließend in zwei Gefäße aufteilen: dem hellen Teig wird der Inhalt der ausgekratzten Vanilleschote hinzugefügt, die andere Teighälfte erhält durch Rum (oder Rumaroma) und Kakao eine edle, herbe Note.

Die Gläser zu etwa ein Drittel mit den beiden Teigen füllen und ohne Deckel, also offen, backen. Erst wenn die Backzeit beendet ist, werden die Deckel festgeschraubt und die Gläser werden anschließend wieder in den Backofen gestellt. Wenn während des Backens Teig übergelaufen ist, muss dieser unbedingt ohne Rückstände entfernt werden, sonst schließen die Gläser nicht richtig! Während diese mit dem Ofen abkühlen, ziehen die Metalldeckel Vakuum und machen den Kuchen im Glas haltbar.  Backzeit: ca. 40 Minuten bei 180°C (den Zustand der Kuchen immer kontrollieren, denn hier spielt nicht nur der Ofen an sich eine Rolle, sondern auch die Größe der Gläser usw. – etwas Feingefühl muss hier sein)

Sind die Gläser abgekühlt, beginnt der schönste Teil: Die fertigen Kuchen können mit allerlei Schnickschnack, zum Beispiel mit Gold- oder Silberfolie, Stoffbändern, Schhleifen, Edelsteinen, Glitzerfolie, Strasssteinchen oder Münzen verziert werden – hauptsache es sieht habgierig aus. Klebt man Euromünzen auf die Gläser, entsteht zudem auch ein kreatives, persönliches Geldgeschenk für alle, denen eine simple Grußkarte zu unkreativ ist.

Advertisements

~ von Böse Backfee feat. Küchendämon - 14. November 2012.

Kommentarfeld

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: