Teil 2: vegetarische Tofu-Bolognese


Heute gibt es anlässlich der Nero-Woche ein typisch italienisches Gericht auf eine neue Art interpretiert: Tofu-Bolognese! Die ist nicht nur schnell gemacht, sondern schmeckt auch deutlich besser, als das Wort „Tofu“ zunächst vermuten lässt 😉

Zutaten:

  • 500 ml passierte Tomaten
  • eine kleine, gehackte Zwiebel
  • 200 g Tofu
  • 5 EL Olivenöl
  • Sojasoße
  • 3 TL Instant-Gemüsebrühe
  • Gewürze (Basilikum, Oregano, Paprika-Pulver, frischer gemahlener Pfeffer, Salz)

Klein gehackte Zwiebel in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Tofu zunächst mit einer Gabel in kleine Stücke zerdrücken. Anschließend mit einer ausreichenden Menge Sojasoße tränken und ebenfalls mit Olivenöl gut anbraten. Wichtig für das spätere Ergebnis ist es, dass das Tofu richtig knusprig gebraten wird, denn nur so verliert es seine „wabbelige“ Konsistenz. Beim Anbraten häufig wenden und erst wenn die kleinen Tofustückchen knusprig und braun sind, die passierten Tomaten hinzufügen und alles rühren.

Nun muss die Soße nur noch mit Gewürzen abgeschmeckt werden. Besonders lecker wird das Gericht, wenn man frische Kräuter oder Tiefkühlkräuter verwendet, aber auch die getrocknete Variante erfüllt ihren Zweck. Wer es würzig mag, kann auch eine Chilischote in die Soße mischen, dann ergibt sich eine feurige Arrabiata -Variante.

Zu der fertigen Soße 500 g gekochte Pasta reichen; besonders geeignet sind Fussili, Penne oder Rigatoni, da diese viel Soße aufnehmen können.

Advertisements

~ von Böse Backfee feat. Küchendämon - 20. Juli 2012.

Kommentarfeld

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: