Die 7 Todsünden Teil 3: Eitelkeit


Nun, da der letzte Tag des WGTs angebrochen ist, ist eigentlich ein sehr passender Termin, um endlich mal wieder einen der sieben Todsünden-Cupcakes  hier zu veröffentlichen. Diesmal widmen wir uns der Vanitas, zu deutsch Eitelkeit, der Hingabe an die Schönheit und Vollkommenheit, dem Streben nach Perfektion, dem einst auch schon der Jüngling Narziss erlag.

Stolz, schön und schillernd, aber irgendwie doch entfremdet und unnahbar…
Als Cupcake sieht das Ganze so aus:

Und so wird’s gemacht! Zutaten für den Teig (ergibt 12 Cupcakes):

  • 90 g Margarine
  • 100 g Mehl
  • 50 g Kokosraspeln
  • 90 g Zucker
  • 10 g Rumzucker
  • 2 Eier Größe M
  • 100 ml Milch
  • 4 cl Kokosmilch
  • 4 cl Kirschsaft
  • 1 Päckchen Backpulver

Alle Zutaten zu einem glatten, gleichmäßigen Teig verrühren, das Backpulver jedoch erst am Ende hinzufügen. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C etwa 20 Minuten backen.

Für das Topping:

  • 60 g Margarine
  • 20 g gesiebter Puderzucker
  • 100 g Kirschquark (z.B. Fruchtzwerge)
  • 20 g Kokosraspel
  • 1 Päckchen Sahnesteif

Zunächst die Margarine schaumig schlagen und anschließend gut mit dem gesiebten Puderzucker vermischen, bis eine gleichmäßige Creme entsteht. Anschließend den Kirschquark mit dem Schneebesen unterheben, wenn eine durchmischte Masse entstanden ist, langsam die Kokosraspeln unterheben. Am Ende das Sahnesteif hinzufügen und das Topping mindestens eine Stunde kühl stellen.

Für die Dekoration:

Das Topping wird auf die abgekühlten Küchlein mit einer großen Sterntülle aufgespritzt. Hierzu einfach einzelne „Tupfen“ aus der Tülle drücken, dank der untergemengten Kokosflocken entsteht (bei ausreichend gekühltem Frosting) automatisch der „eitle“ Effekt, wie man ihn auf dem Bild sehen kann. Zur weiteren Dekoration geeignet ist alles, was essbar ist und glitzert, am besten natürlich in Weiss, Pink und Rosa. Besonders eignen sich essbare Gold- oder Silberperlen oder pinke Glitzerschrift. Wir haben als „Krönung“ der Eitelkeit zudem noch jeweils ein Raffaello verwendet. Lebensmittelfarbe benötigt man nicht, da das Frosting schon durch den Quark seine zarte Rosa-Färbung erhält.

Advertisements

~ von Böse Backfee feat. Küchendämon - 28. Mai 2012.

4 Antworten to “Die 7 Todsünden Teil 3: Eitelkeit”

  1. Oh leckeeer *-*

  2. die schaun total süß aus *.*

  3. richtig gut geworden, leider weiß ich in sachen backen nicht allzu viel talent auf 🙂

    • Braucht man auch gar nicht 😉 Diese ganzen Einzelschritte in Backbüchern nerven mich auch, bei denen immer so getan wird, als sei die Zugabe einer jeden Zutat in Einzelschritten sooo wichtig.. Bla.. Einfach in die Schüssel und fertig. Und die Deko am Ende hat ja mehr mit Kunst zu tun, als mit backen 😉

Kommentarfeld

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: