Black hearted Witch – Cupcakes


Schon in 3 Tagen ist es so weit, die Nacht der Nächte für alle Hexen und solche, die es noch werden wollen, steht an. Die Besen werden gezückt und der nächste Hexentanzplatz wird angesteuert: Hexennacht, Walpurgisnacht oder die Freinacht, egal, wie man diesen Feiertag und Hexensabbat auch nennen mag, er steht vor der Tür! Für alle, die sich selbst zu einem mythischen Platz in der Natur begeben möchten oder auch einfach eine kleine Party daheim feiern, gibt es hier genau den richtigen, stilechten und garantiert humorvollen Snack: Die black-hearted-Witches!

Die experimentelle Zusammensetzung aus sehr herber Schokolade, Nüssen und Waldmeistersirup sorgt nicht nur für einen beinahe magischen Geschmack, sondern erinnert auch an weite Wälder und den bevorstehenden Mai.

Die Zutaten für den Teig (12 Muffins):

  • 90 g Margarine
  • 100 g Mehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 25 g dunkles Kakaopulver
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 90 g brauner Zucker oder Rohrzucker
  • 10 g Rumzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 125 ml Milch
  • 12 Stücke herbe Schokolade (je höher der Kakaoanteil, desto besser)

Man mische alle Zutaten bei Vollmond in einem Hexenkessel… öhm, in einer Rührschüssel, bis ein glatter Teig entsteht. Die Muffinförmchen zur Hälfte mit Teig füllen, anschließend das „Schokoladenherz“ hineinlegen und das Förmchen ganz füllen.

Bei 180° C etwa 25 Minuten backen.

Topping:

  • 100 g Margarine
  • 75 g gesiebter Puderzucker
  • 100 g Frischkäse
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 1 EL Waldmeistersirup
  • grüne Lebensmittelfarbe
  • nach Belieben 1 Päckchen Ahoi-Brause mit Waldmeistergeschmack

Mit einem Mixer die Mrgarine cremig rühren. Im Anschluss den Puderzucker untermischen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Mit dem Schneebesen den Frischkäse und die grüne Lebensmittelfarbe unterheben. Falls das Topping noch zu flüssig sein sollte, Sahnesteif gleichmäßig unterheben und das Topping kühl stellen.

Dekoration:

  • 1 Päckchen Marzipanrohmasse
  • 150 g dunkle Schokolade (Kakaogehalt mindestens 70 %, besser jedoch 85 %)
  • 12 Granola-Kekse
  • evtl. Zuckerperlen

Aus dem Marzipan 12 Hexenhüte, bzw. deren Spitzen, modellieren. Den Marzipanteil des Hutes auf je einen Granola-Keks setzen. Die dunkle Schokolade in möglichst kleine Stücke brechen und in der Mikrowelle oder im Wasserbad unter häufigem Umrühren schmelzen. Die Hut-Rohlinge mit der noch flüssigen Schokolade bestreichen, die Hüte werden dann schwarz, wenn die Schokolade trocknet. Nach Belieben kann man, durch Anbringen von Zuckerperlen auf der noch flüssigen Schokolade, ein Hutband gestalten.

Tipp: Wer kein Marzipan mag, kann stattdessen die Hüte auch mittels kleiner Eishörnchen herstellen. Diese auch einfach mit der geschmolzenen Schokolade bestreichen und mit dem Keks verkleben.

Auf die abgekühlten Muffins mit einem Spritzbeutel das gut abgekühlte Topping spritzen und dann jeder Hexe einen Hut aufsetzen. Nach Belieben kann man jede „Hexe“ noch mit grünem Brausepulver bestreuen. Fertig!

Das Lied zum Cupcake:

… sie haben zwar keinen Kopf aus Marzipan, dafür aber einen Hut aus demselben …

Advertisements

~ von Böse Backfee feat. Küchendämon - 27. April 2012.

Kommentarfeld

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: