Goodbye, Winter: frostige Corpsepaint Cupcakes mit trvem Frost(ing)


Der Winter, der uns diesmal mit teils sibirischen Temperaturen plagte, veabschiedet sich langsam, die Bäume beginnen zu blühen und der Frühling lässt bunte Blümchen sprießen – süß.

Für alle, die einen trven Winter mit Schnee und Eis lieben (oder diesen auch irgendwie vermisst haben), gibt es nun eine kleine Entschädigung in essbarer Form: Die Corpsepaint-Cupcakes, die an größen des Black Metals aus dem kalten Norwegen erinnern und von verschneiten Fjorden  träumen lassen… 😉
Das Rezept reicht für 12 Cupcakes.

Zutaten: (Teig)

  • 16 Oreo Kekshälften, zerbröselt (natürlich kann es auch ein vergleichbarer Keks vom Discounter sein, nur unter „Oreo“ kann sich jeder etwas vorstellen)
  • 3 Eiweiß
  • 120 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 3 Eigelb
  • 150 g Margarine
  • 120 g Mehl
  • 30 g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 70 ml Milch

Topping:

  • 8 Oreo Kekshälften, sehr fein zerbröselt
  • die Vanillecreme von 12 Oreo-Keksen
  • 100 g Frischkäse
  • 100 g Margarine
  • 40 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif

Vorab: 12 Oreo-Kekse auseinanderdrehen, die Füllung abscharben und in ein kleines Gefäß geben.

Für den Teig das Eiweiß zunächst zu Eischnee schlagen, nach dem Festwerden den Zucker und den Vanillinzucker unterrühren.  In einer zweiten Schüssel Eigelb und Margarine miteinander verrühren und nach und nach die zerkleinerten Kekse, das Mehl und das Backpulver unterrühren. Am Ende Kakao und Milch abwechselnd in die Teigmasse rühren. Diese Masse dann nach und nach langsam und gründlich in den Eischnee rühren.
Den Teig in die Cupcake-Form füllen und bei 160°C etwa 30 Minuten backen.

Für das Topping die Margarine cremig rühren, anschließend den Puderzucker und die Oreo-Vanillecreme hinzugeben und alles gut vermischen. Mit dem Schneebesen am Ende den Frischkäse unterheben, bis eine glatte, klumpenfreie Masse entsteht. Nach Bedarf ein Päckchen Sahnesteif unterheben, falls das Topping zu flüssig ist. Mindestens eine Stunde kühlen.

 

Auf die abgekühlten Cupcakes mit einem Messer das Topping auftragen und es möglichst glatt streichen. Mit den fein zerdrückten 8 Kekshälften, die wirklich pechschwarz sind, lassen sich mit Hilfe eines Espressolöffelchens sehr gut „Motive streuen“, wir haben uns grob an Corpsepaints orientiert, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt!

Advertisements

~ von Böse Backfee feat. Küchendämon - 2. März 2012.

Kommentarfeld

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: